Biotopschutz

Die kontinuierliche Ausweitung baumloser Feldkulturen, der Straßenbau und die Erschließung neuer Bau- und Gewerbegebiete sorgen zunehmend dafür, dass immer mehr Lebensräume unserer heimischen Tier- und Pflanzenarten schrumpfen oder für immer verloren gehen. Die Naturfreunde Glandorf haben innerhalb der letzten 25 Jahre zahlreiche Rückzugsinseln für bedrohte Tier und Pflanzenarten angelegt. Es wurden Feuchtbiotope, Streuobstwiesen mit  alten Obstbaumarten und Niststandorte für bedrohte Insekten geschaffen. Darüber hinaus übernehmen wir den regelmäßigen Rückschnitt von Kopfweiden. Zur Vernetzung der Lebensräume wurden zahlreiche Hecken, Windschutzstreifen und Uferbepflanzungen mit heimischen Sträuchern und Bäumen neu angelegt.

Der naturnahe Umbau der Glane, die Renaturierung der Bever und das Konzept zur Rettung des Niedermoores Sudendorfer Vennepohl werden zudem durch die Universität Osnabrück wissenschaftlich begleitet.      

kiebitz_3409_S

Copyright dieses Fotos: Naturfoto Volmer Hasbergen